Nach oben
Florist/in

Ausbildung Florist/in

Wer auf der Suche nach einer Florist/in Ausbildung ist, findet hier nähere Informationen über das Berufsbild Florist/in, die Ausbildung zur Florist/in und die beruflichen Perspektiven. Lesen Sie hier, welche Tätigkeiten und Aufgaben typischerweise zum Beruf Florist/in gehören, welche Voraussetzungen für die Aufnahme zur Ausbildung Florist/in erfüllt sein müssen und was für berufliche Einsatz- und Spezialisierungsmöglichkeiten der Ausbildungsberuf Florist/in bietet.

Informationen zum Ausbildungsberuf Florist/in
Beruf - Florist/in

Grüner Daumen und Sinn für Ästhetik: Floristen kennen sich nicht nur mit den verschiedensten Blumen- und Pflanzen aus, sondern wissen auch, wie man sie am wirkungsvollsten arrangiert. Zu ihren Aufgaben in einem Blumenfachgeschäft gehört es, am Anfang des Arbeitstages eine Auswahl an frischen Schnittblumen und anderen Pflanzen für das Geschäft zu bestellen und noch bevor der erste Kunde kommt, Blumen zu Gestecken und Sträußen zusammenzustellen und den Verkaufsraum sowie das Schaufenster herzurichten. Außerdem beraten Floristen Kunden und gestalten zum Beispiel Brautsträuße, Gestecke und Kränze nach Kundenwünschen oder eigenen Ideen. Sie erklären, wie man Topfpflanzen und Blumen pflegt, ermitteln die Wünsche der Kunden und kreiieren passende blumige Arrangements. Sie kümmern sie auch um die Pflege der Pflanzen im Geschäft, die Ermittlung des Warenbedarf oder den Einkauf und da viele Geschäfte mit Online-Shops und Blumenversandhäusern kooperieren, bearbeiten sie auch diese Aufträge und liefern sie aus oder verschicken sie.

Ausbildung - Florist/in

Florist/in ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf, der dual aber auch in schulischer Form angeboten wird. Während der dreijährigen Ausbildung zum Floristen lernen die Azubis zum Beispiel, wie Sträuße und Gestecke nach den Grundregeln der Gestaltung angefertigt werden, wie Verkaufspreise nach dem betrieblichen Kalkulationsschema ermittelt werden und wie man Werbemaßnahmen, Sonderaktionen und Erfolgskontrollen durchführt. Rechtlich braucht man keine bestimmte schulische oder berufliche Vorbildung, um eine Ausbildung zum Floristen zu beginnen. Allerdings setzten die meisten Betriebe einen Hauptschulabschluss beziehungsweise einen Realschulabschluss voraus. Bei einer schulischen Ausbildung werden die Zugangskriterien von den Schulen festgelegt.

Perspektiven - Florist/in

Potentielle Arbeitgeber für Floristen sind Blumenfachgeschäfte, Gartencenter, Gärtnereien mit Blumengeschäft oder der Großhandel von Pflanzen und Blumen sowie Bestattungsunternehmen mit eigenem Blumenhaus. Nach einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung kann ein/e Florist/in entscheiden in welchem Bereich er/sie tätig werden möchte. Der bunte Strauß an Möglichkeiten zur Spezialisierung umfasst die Gestaltung und den Verkauf von Blumensträußen, das Anfertigen von Trauerkränzen und -gestecken, die Spezialisierung auf Hochzeitsfloristik oder blumige Raumgestaltung und Tafelschmuck für Veranstaltungen oder Firmen. Außerdem können sich Floristen mit einem eigenen Blumenfachgeschäft oder im Blumengeschenk- oder Dekorationsservice selbstständig machen.