Nach oben

Nachhaltiges Energie-Design für Gebäude (NED4) 

Hochschule Hannover
Ricklinger Stadtweg 120
30459 Hannover, Niedersachsen
Bewerbung
Bewerbungsfrist
Sommersemester 15. Januar, Wintersemester 15. Juli
  • Kontakt


Telefon
+49 (0)511/9296-0
E-Mail
poststelle@hs-hannover.de
Zahlen & Daten
 
Zielgruppe und Zulassung
Ziel- und Berufsgruppen

NED4 ist ein interdisziplinärer Teilzeitstudiengang für Ingenieur/ innen, Architekt/innen und Absolvent/innen anderer technisch-naturwissenschaftlicher Studiengänge. NED4 erlaubt es, sich ein breites und fundiertes Wissen über die optimale Verwendung von Energie für eine nachhaltig wirtschaftende Gesellschaft zur Anwendung im Berufsleben anzueignen.

Berufsfeld

Architektur,
Bauingenieurwesen,
Maschinenbau
Versorgungstechnik sowie
Wirtschaftsingenieurwesen

Voraussetzungen

2 Jahre Berufserfahrung und ein abgeschlossenes Studium mit der Note gut (2,5) und mindestens 210 Credits. Für Bachelor mit 180 Credits wird ein Brückensemester angeboten.

Zulassung

Bewerbungsfrist

Die Bewerbungsfristen enden am 15. Januar für das Sommersemester und am 15. Juli für das Wintersemester eines jeden Jahres.

Bewerbungsunterlagen

Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen:

Beglaubigte Kopie der Hochschulzugangsberechtigung Kopien

Zeugnis der Berufsausbildung 

Zeugnis über die Berufserfahrung

Wehr- bzw. Zivildienstbescheinigung (ggf. Bescheinigung über vorzeitige Freistellung vom Dienst)

Tabellarischer Lebenslauf

Nachweise über ggf. bisherige Studienzeiten incl. Urlaubssemester mit Angabe der Hochschulsemester  (min 7. Semester)

Immatrikulations- bzw. Exmatrikulationsbescheinigungen

Geburtsurkunde in Kopie oder Kopie des Ausweises (Passes)

Aufnahmeverfahren

(1) Erfüllen mehr Bewerberinnen und Bewerber die Zugangsvoraussetzungen als Studienplätze zur

Verfügung stehen, werden die Studienplätze nach dem Ergebnis eines hochschuleigenen

Auswahlverfahrens vergeben.

(2) Die Auswahlentscheidung wird wie folgt getroffen: Anhand der Abschlussnote nach § 3 Abs.2a)

wird eine Rangliste gebildet. Dabei wird die Studienabschlussnote um 0,1 bzw. 0,2 für jeden gemäß

den folgenden Kriterien festgestellten Eignungsparameter verbessert.

a) Art und Relevanz der Praxiserfahrung (0,1 bis 0,2),

b) Dauer der Praxiserfahrung (mehr als drei Jahre = 0,1, mehr als fünf Jahre = 0,2 ),

c) Art und Relevanz der Weiterbildung (0,1 bis 0,2),

d) Mitwirkung bei F&E-Projekten (0,1),

e) persönliche Eignung nach Maßgabe des §3 Absatz 3 (0,1 bis 0,3).

Besteht nach der so ermittelten Note zwischen einzelnen Bewerberinnen und/oder Bewerbern

Ranggleichheit, so bestimmt sich die Rangfolge auf der Liste nach dem Los.

Die nach dem unter a) bis d) genannten Eignungsparameter auf Grundlage der

Bewerbungsunterlagen vergebenen Punkte werden in einem Auswahlgespräch überprüft und

verifiziert.

Studieninhalt und -verlauf
Inhalte und Ziele
Die Ausbildung will primär Praxiswissen vermitteln. In den zehn Modulen konzentriert sich die Ausbildung auf den aktuellen Kenntnisstand, moderne Technologien und praxisnahe Fragestellungen. Die Vermittlung von Grundlagenwissen steht im Hintergrund und erfolgt nur soweit wie für das Grundverständnis nötig. Erweitertes Grundlagenwissen kann durch Angebote außerhalb des Curriculums in Form von Brückenkursen erworben werden.
Erfahrungsgemäß bringen die Studierenden bereits durch berufliche Erfahrungen geprägtes Grundwissen mit, je nach beruflicher Herkunft aus ganz verschiedenen Gebieten. Daher kann je nach Vorbildung Grundwissen in einem gewissen Umfang auch im Rahmen von Fallbeispielen und Übungen selbst erarbeitet werden.
Curriculum

Studienverlauf

Das Weiterbildungsstudium NED ist ein Teilzeitstudium. Blockseminare in Form von Präsenz-veranstaltungen finden jeweils freitags und samstags statt, zusätzlich zu je einer Einführungs-und Abschlusswoche pro Semester. Für die Bearbeitung der Übungen und Studienarbeiten, die weitestgehend zu Hause erfolgt und über das Internet begleitet wird, sollten die Studierenden einen zweiten Wochentag reservieren.

Die fünf ersten Module bilden das Sommersemester mit dem Schwerpunkt „Energetische Bewertung von Nichtwohngebäuden“. Die anderen fünf Module bilden unter dem Schwerpunkt „Nachhaltige und energieeffiziente Bau- und Anlagentechnik“ die Grundlage des Wintersemesters. Mit diesen Schwerpunktsetzungen wird in beiden Semestern je ein interdisziplinäres Studienprojekt angeboten.

Im Rahmen der fachübergreifenden Studienprojekte haben die Studierenden die Möglichkeit via Internet auf eine gemeinsame Plattform (Terminalserver der FHH) zuzugreifen und die Projekte im permanenten Dialog untereinander zu bearbeiten. Die Betreuung durch die Lehrenden erfolgt ebenfalls auf diesem Wege.


Neben den Fachinhalten werden in den beiden Semestern mit unterschiedlichem Gewicht Kommunikations-, Präsentations-, Projektleitungs- und Managementfähigkeiten am Beispiel von Energiethemen gelehrt und geübt, um optimal auf künftige Leitungs- und Koordinationsfunktionen vorzubereiten. Jedes Semester umfasst mit Vorlesungen, Übungen und Fallstudien insgesamt 900 Stunden.
Im Anschluss findet die Masterthesis statt. Zur Vorbereitung der Masterthesis wird ein Masterkolloquium mit allen Studierenden durchgeführt. Die Auswahl richtet sich nach der Liste der Masterthesis-Themen (inkl. der eigenen Themenvorschläge).

Module / Fächer

Fächer im 1. Semester:

Hochbaukonstruktion (HBK)

Technische Gebäudeausrüstung (TGA)

Gebäudesystemtypologie (GST)

Baustofftechnik und neue Materialen (MAT)

Heizungstechnik (HZT)

Raumlufttechnik (RLT)

Sanitärtechnik (SAT)

Technische Thermodynamik (TTD)

Wärme- und Stoffübertragung (WSÜ)

Beleuchtungstechnik (BLT)

Gebäude- und Anlagensimulation (GAS)

Bauphysikalische Gebäudeplanung (BGP)

Behaglichkeit, Hygiene, Gesundheit (BHG)

Energieeffizientes Bauen (ENB)

Projekt-Workshop (ISP I)

 

Fächer im 2. Semester:

Energiediagnostik und Wärmeerzeugung (EDW)

Energiediagnostik und Wärmeerzeugung (EDW)     Gebäudediagnostik (GBD)     Gebäudeaufnahme und Photogrammetrie (GPG) M7 Energie und Ökonomie 5 Vertiefende Grundlagen (BWL + VWL)     Kosten- und Leistungsrechnung sowie Nutzungskosten (KLN)     Energiemanagement (ENM)     Optimierung, Statistik und Wirtschaftlichkeitsverfahren (OSW) M8 Interdisziplinäres Studienprojekt II 10 Projekt-Workshop (ISP II)

Gebäudediagnostik (GBD)

Gebäudeaufnahme und Photogrammetrie (GPG)

Vertiefende Grundlagen (BWL + VWL)

Kosten- und Leistungsrechnung sowie Nutzungskosten (KLN)

Energiemanagement (ENM)

Optimierung, Statistik und Wirtschaftlichkeitsverfahren (OSW)

Projekt-Workshop (ISP II)

Wahlbereich / Vertiefung

MW1 Facility Management

MW2 Gebäudeautomation

MW3 Gebäude- , Arbeits- und Gesundheitsschutz

MW4 Management und Controlling

MW5 Rechtliche Rahmenbedingungen

MW6 Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und Klimaschutz


Praxis und Ausland

Praxisbezug

Die Dozenten sind erfahrene Architekten, Bau- und Maschinenbauingenieure sowie Wirtschaftsingenieure die die Studierenden auch im Web-Learning unterstützten. In insgesamt zehn Modulen werden in nur zwei Semestern jeweils an Projekten nachhaltige Konzepte gemeinsam berufsbegleitend vermittelt, ehe diese dann in der Masterarbeit im dritten Semester praxisbezogen in einem selbst gewählten Projekt umgesetzt werden.
Informationen zum Download
Flyer Nachhaltiges Energiedesign
Informationsbroschüre zum Master-Studiengang Nachhaltiges Energiedesign für Gebäude
Download  
Kontakt
Anschrift
Hochschule Hannover
Ricklinger Stadtweg 120
30459 Hannover
Deutschland
Facebook-Profil Bildungsweb
Buchtipps Bachelor
Survivalguide Bachelor
Leistungsdruck, Prüfungs- angst, Stress und Co?
von Gabriele Bensberg und Jürgen Messer

Buch bestellen


Die erfolgreiche Abschlussarbeit
für Dummies
von Daniela Weber

Buch bestellen